LITERATUR SCHAUSPIEL PERFORMANCE KUNST

LITERATUR

ES IST RELEVANT AIDA

 

 

dass du den boden schrubbst

 

schokoladenkuchen bäckst

 

schweißperlen von den stirnen tupfts

 

schabernack mit postboten treibst

 

stare fütterst

 

schulhefte begradigst

 

staub von kinderhänden wischst

 

schlaflieder singst

 

schonkost isst

 

schleifen in die zöpfe bindest

 

schlick schöpfst

 

es ist relevant aida

 

dass du hier in sicherheit bist

 

während deine männer krieg führen

DAS SIND DIE TAGE

 

 

an denen man den stock erhebt

 

den pflock zerschlägt

 

das sind die tage

 

an denen greise

 

im gemenge mut verlieren

 

im staub kriechen

 

sich nicht wieder finden

 

entrechtete kinder schlagen

 

erdwälle wüsteneien

 

greise und ihresgleichen tot

 

haltlose tage

 

„Mayjia Gille läßt sich einfach nicht ‚mit Verlorenheiten abspeisen’,

sie geht unbeirrbar ihren Weg als Liebende und entfuhrt uns in ihren

Gedichten in die filigrane Architektur moderner Hoffnungslosigkeit

und feinsinniger Zuneigung. ‚Du liebtest mich auf einer Glanzstimmgabel.’

‚Ihr Auge tränt in der Ruhigstellung’, denn: ‚soviel Glück gab es noch nie.

 

Thomas Kunst [Leipzig]

 

 

 

 

„Mit traumfingriger Hand fügt die Dichterin ihre Worte. Sie öffnet uns

Tatsächlichen die Tür in die Welt des Möglichen. Maja Gilles Poesie

führt durch ein Labyrinth aus Schönheit und Schrecken, Schmerz und

Glück. Dort finden wir, was wir lange vermissten: Liebe.“

 

Heimo Schwilk [Berlin]

PRESSESTIMMEN

Seit Tagen warte ich in den Sarottihöfen | Gedichte

Lesung am Freitag, 2.November 2108 mit Arthur Becker zur Oper "Letzte Tage Lodzs, Regie Markus Gille) 19.30h HfM Leipzig

 

Szenische Lesung Wittstock 10. November 16 Uhr & 11. November

"Liebes - Briefe zwischen Mann und Frau" Briefe bekannter Persönlichkeiten. Moderation und Regie: Michael Hametner